Presse

Dr. Ronald Zabel: Mit dem Stadtbus zur Schule - Ab 2021 für alle Stralsunder Schüler kostenfrei
16.03.2019

Bei der Schülerbeförderung ist im vergangenen Jahr vor allem für Kinder und Jugendliche des Landkreises, die nicht zur örtlich zuständigen Schule gehen, viel erreicht worden. Allerdings wurde eine Gleichbehandlung aller Schüler noch nicht erreicht, da in der Schülerbeförderungssatzung weiterhin Mindestentfernungen definiert sind, deren Überschreitung eine Voraussetzung für eine kostenlose Nutzung des Nahverkehrs ist.

Vor diesem Hintergrund forderte die CDU-Kreistagsfraktion zum Kreistag am 11.03.2019 eine Abschaffung dieser willkürlich gezogenen Grenzen und eine bedingungslose kostenfreie Busbeförderung für alle Schüler des Landkreises.

„Das Thema wurde mehrfach und im Konsens in den Ausschüssen des Kreistages besprochen. Es ist nun an der Zeit, hier einen Pflock einzuschlagen und bei der Gleichbehandlung aller Schüler voranzukommen. Die Menschen erwarten von Politikern Entscheidungen und Ergebnisse, keine Lippenbekenntnisse“, so der stellvertretende Vorsitzende der CDUKreistagsfraktion Dr. Ronald Zabel.

„Der nun getroffene Beschluss führt dazu, dass ab 2021 alle Schüler, unabhängig von der Entfernung ihres Wohnortes von der Schule, kostenlos mit dem Bus fahren können. Insbesondere für die Schüler in den Städten wie Bergen und Stralsund stellt diese Entscheidung eine deutliche Verbesserung dar. Erfahrungen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte haben im Übrigen gezeigt, dass so etwas auch machbar und finanzierbar ist“, so Dr Zabel.

Der Kreistag sprach sich dann auch einstimmig für den CDU-Antrag aus, dass die bisher geltenden Mindestentfernungen der Schülerbeförderungssatzung spätestens ab 2021 gestrichen werden. Zudem solle der Landrat prüfen, ob trotz Haushaltsbeschluss auch schon eher eine entsprechende Veränderung möglich ist.