Presse

Andreas Kuhn: Land muss endlich verbindliche Absprachen zur Darßbahn treffen
25.01.2019

Der Fraktionsvorsitzende der CDU Kreistagsfraktion Andreas Kuhn forderte die Landesregierung auf, bei der Darßbahn endlich verbindliche Absprachen zu treffen.

„Die Zusage des Bundesverkehrsministers zur Unterstützung der Darßbahn nach dem Eisenbahnkreuzungsgesetz ist mittlerweile ein Jahr alt. Die Finanzierungszusage steht, in Berlin ist die Vereinbarung zur Unterschrift fertig, aber im Land scheinen wir auf der Stelle zu treten“, sagte der Fraktionsvorsitzende Kuhn. Er forderte die Landeregierung auf, endlich zu festen Absprachen zu kommen.

„Die Notwendigkeit der Darßbahn ist vielfach bekräftigt worden. Nun muss die Finanzierungsvereinbarung endlich unterschrieben werden, denn man kann davon ausgehen, dass mit jeder weiteren Verzögerung die Kosten jährlich um mindestens 5 Prozent steigen“, so Kuhn, der ein schnelles und klares Handeln für mehr Planungssicherheit einfordert.

„Hier in der Region ist es niemandem zu vermitteln, dass unser Verkehrsminister im Land in den letzten drei Jahren 211 Millionen an Regionalisierungsmitteln, die der Bund den Ländern für Schienenpersonennahverkehr jährlich zur Verfügung stellt, anhäuft. Aber sich bei uns noch kein Rad dreht“, verdeutlichte Andreas Kuhn abschließend.