Presse

Tagesmütter werden besser unterstützt – Eltern erhalten Überblick im Internet
21.12.2017

In letzter Zeit wurden viele Gespräche über die Kindertagespflege im Landkreis geführt. Die Notwendigkeit, die Richtlinie des Landkreises hier anzupassen, stand dabei stets außer Frage. Auf der letzten Sitzung des Jugendhilfeausschusses standen dazu zwei Richtlinien zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege im Landkreis Vorpommern-Rügen auf der Tagesordnung. Die Regelungen wurden vollständig neu gefasst und den aktuellen Erfordernissen angepasst. Wichtige Botschaft für die Kindertagespflegepersonen ist, dass die monatlichen Geldleistungen ab 2018 aufgestockt und andere Fachinhalte verschlankt werden.

„Mit dem besonderen Fokus auf Praxisnähe hat der Jugendhilfeausschuss zwei verschlankte Richtlinien zur Kindertagespflege einstimmig verabschiedet. Finanzierung und Fachinhalt werden dabei getrennt geregelt“, so der CDU Fraktionsvorsitzende Andreas Kuhn.

Für Personensorgeberechtigte beispielsweise wird neu sein, dass die Kontaktdaten aller Kindertagespflegepersonen auf der Internetseite des Landkreises Vorpommern-Rügen zur Verfügung gestellt werden. „Platzsuchende Eltern haben so ohne zusätzliche Mühen einen transparenten Überblick“, lobt Andreas Kuhn eine Neuerung der Fachrichtlinie.

Die monatlich laufende Geldleistung für ein Ganztagskind wird ab 1. Januar 2018 auf 499,04 € und ab 1. September 2018 auf 505,00 Euro steigen. „Damit liegen wir im Durchschnitt der Landkreise“, so Kuhn.

Die Richtlinien der Kindertagespflege des Landkreises werden verpflichtend alle 2 Jahre ab dem Inkrafttreten zum jeweils 1. September inhaltlich überprüft. „Somit müssen wir uns nun regelmäßig mit der Materie und potentiellen gesetzlichen oder tarifvertraglichen Änderungen auseinandersetzen“, so der CDU Fraktionsvorsitzende abschließend.