Presse

Andreas Kuhn: Dringlichkeits-Antrag - Präsenzunterricht zu 100 Prozent herstellen
16.06.2020

Für die CDU Fraktion beantragte der Vorsitzende Andreas Kuhn, den gemeinsamen Antrag „Präsenzunterricht zu 100 Prozent herstellen“ als dringlich auf die Tagesordnung zu setzen. Er stellte heraus, dass der nächste Kreistag erst nach dem Beginn des neuen Schuljahres stattfindet, unsere Eltern, Großeltern und Schüler aber jetzt Klarheit brauchen.

Der Kreistag Vorpommern-Rügen sollte die Landesregierung dazu auffordern, unverzüglich die Voraussetzungen zu schaffen, damit spätestens zum Schuljahresbeginn 2020/21 alle Schulen vollständig geöffnet werden und hundertprozentigen Präsenzunterricht an allen Schultagen für alle Klassen abhalten können.

„An unseren Schulen müssen wir unverzüglich zu einem System mit hundertprozentiger Beschulung an allen Schultagen für alle Klassen zurückfinden und Mindestens mit dem Start ins neue Schuljahr soll der vollständige reguläre Präsenzunterricht hergestellt werden“, betonte Kuhn und verwies darauf, dass die Schließung der Schulen im März 2020 ein tiefer Einschnitt für die Schüler war und eine immense Herausforderung für Eltern und mittlerweile auch Großeltern darstellt.

Der Landrat sagte auf die Nachfrage von Andreas Kuhn, dass aus infektionsschutzrechtlicher Sicht in der derzeitigen Situation nichts dagegenspricht.

So votierte der Kreistag abschließend dafür, dass nach der schrittweisen Wiederöffnung der Schulen, wie durch die CDU Fraktion beantragt, verlässliche Rahmenbedingungen für den Start ins neue Schuljahr geschaffen werden. „Schüler, Eltern und Großeltern brauchen schon mit Start der Sommerferien sichere Perspektiven. Gemeinsam setzen wir uns für einen vollumfänglichen Präsenzunterricht ein, ergänzt -nicht ersetzt- durch digitalen Unterricht,“ so der CDU Fraktionsvorsitzende Andreas Kuhn.