Presse

Andreas Kuhn: Land und Bund müssen sich für Wiederinbetriebnahme der Königslinie Sassnitz – Trelleborg bewegen
08.05.2020

Die CDU Kreistagsfraktion kann in keiner Weise die Außerbetriebnahme der traditionsreichen Fährlinie durch die schwedische Reederei akzeptieren. „Die schnellste Verbindung zwischen Deutschland und Schweden ist Teil unserer vorpommerschen Heimat und Standbein für unsere Wirtschaft“, sagte der Vorsitzende der CDU Kreistagsfraktion Andreas Kuhn.

Landes- und Bundesverkehrsministerium müssen hier an einem Strang ziehen, so die Forderung aus der Kreistagsfraktion.
„Land und Bund sind in der Pflicht unverzüglich zu prüfen, inwieweit sie Unterstützung liefern können. Eine Neuausschreibung dieser Fährlinie für die Suche nach geeigneten Partnern steht dabei genauso im Raum wie Gespräche mit dem bisherigen Betreiber“, erläuterte Kuhn und verwies auf vielfältige Vorleistungen, wie dem Ausbau der Bundesstraße 96 n.

„Wir schließen uns dem Appell unserer Unternehmer an und fordern auch unseren Landrat auf, sich für eine mögliche Ausschreibung ebenfalls einzusetzen. Für Gespräche zwischen Politik, Verwaltung und potentiellen Betreibern ist es bereits fünf nach zwölf“, so der Fraktionsvorsitzende Kuhn abschließend zum Aufruf der CDU Kreistagsfraktion, einen starken Partner für die Königslinie zu akquirieren.